Soziales Engagement

Soziales Engagement von Kustermann

Die Unterstützung gemeinnütziger Initiativen und ein vielfältiges soziales Engagement liegt Kustermann am Herzen. 


Stiftung Lichtblick - Lichtblick Hasenbergl

Lichtblick Hasenbergl geht auf die persönliche Initiative von Johanna Hofmeir, die auch heute die Einrichtung führt, zurück. Sie fand als junge Sozialpädagogin während Ihres Arbeitseinsatzes in der dortigen Pfarrei eine Situation vor, die sie umgehend handeln ließ. Kindern aus Notunterkünften und mit Obdachlosigkeitsstatus wurde zwar teilweise materiell geholfen - praktisch standen sie aber auf der Straße und waren sich selbst überlassen. Ihr Anliegen war und ist es, die scheinbar vorbestimmte Biografie der Kinder in einen Weg abzuändern, der den späteren jungen Erwachsenen die Möglichkeit gibt, auf eigenen Beinen zu stehen. 

Heute steht Einrichtung in der Trägerschaft der Kath. Jugendfürsorge e.V. und trägt den Namen Lichtblick Hasenbergl. Damit ist aber nur ein sehr kleiner Teil der Finanzierung der laufenden Kosten gesichert. Spenden und Zuschüssen müssen den überwiegenden Teil der laufenden Kosten, auch der Personalkosten, finanzieren. Kustermann trägt dazu einen Teil bei. 

Täglich werden dort 80 Kinder und Jugendliche, im Alter von 6 bis 17 Jahren, die unter extrem benachteiligten Bedingungen aufwachsen, betreut. Für diese Kinder gibt es wenige persönliche oder berufliche Perspektiven und sie sind im hohen Maße gefährdet in Sucht, Kriminalität oder lebenslanger Abhängigkeit von sozialen Hilfen abzurutschen. Die Einrichtung hat sich zur Aufgabe gemacht, den Kreislauf von sozialer Benachteiligung zu durchbrechen und diesen Kindern einen besseren Start ins Leben zu geben. Johanna Hofmeir und ihr Team bieten deshalb ein intensives Trainingsprogramm, tägliche schulische Begleitung und Förderung sowie zahlreiche versorgende Leistungen, die eine gesunde Grundernährung und die Ausgabe von fehlender Kleidung oder Schulmaterial einschließt.

Die Mannschaft vom Lichtblick freut sich sehr über die Möglichkeit zu zeigen, dass auch benachteiligte Kinder viele förderungswürdige Talente und Begabungen besitzen und mit ihrer Phantasie und Kreativität anderen Menschen eine große Freude schenken können.

zur Webseite...


social bee

Viele Unternehmen wollen Geflüchtete als motivierte und treue Mitarbeiter beschäftigen. Oft scheitert es jedoch am fehlenden Zugang zu sprachlich und fachlich geeigneten Kandidaten, an bürokratischen Hürden sowie an mangelnden Integrations- und Begleitungsmaßnahmen. Hier setzt social bee an: sie verfügen über eine breite Expertise im Bereich der Arbeitsmarktintegration und bieten Unternehmen ein Rundum-Sorglos-Paket, Geflüchtete unkompliziert als Mitarbeiter kennenzulernen.

Über ihr breites Netzwerk an Helferkreisen, sozialen Einrichtungen und öffentlichen Trägern findet das Team von social bee schnell eine Auswahl an sprachlich und fachlich geeigneten Geflüchteten. Durch den Weg der Arbeitnehmerüberlassung übernimmt social bee als zwischengeschalteter Arbeitgeber sämtliche behördliche Fragestellungen und den Verwaltungsaufwand. Zudem bleiben sie auch nach der Anstellung in der Verantwortung und helfen ganz konkret bei der Integration vor Ort. Social bee begleitet Geflüchtete und Unternehmen mit ihrem Integrationsprogramm und bereitet die bestehende Belegschaft mit optionalen Schulungen auf die neuen Mitarbeiter vor. Gleichzeitig investieren sie kontinuierlich in die Entwicklung der Geflüchteten durch weiterführende Sprachkurse und Teilqualifikationen. Auch die gesellschaftliche Integration der Geflüchteten fördert social bee durch regelmäßige sozialpädagogische Betreuung sowie einem Freizeit- und Kulturprogramm.

​Mit ihrem ganzheitlichen Ansatz macht social bee die Integration Geflüchteter in Unternehmen so leicht wie möglich. Sie verstehen sich als Brückenbauer, der Hemmnisse für Unternehmen abbaut und gleichzeitig Geflüchtete qualifiziert an den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft heranführt. 

zur Webseite...